Infoabend „Eltern für Eltern“

Bereits zum 4. Mal hat der SEB am 14.11.2017 zum Infoabend „Eltern für Eltern“ in die Alte Bibliothek des Gymnasiums Nackenheim eingeladen.
Ursprünglich für die Eltern der 5. und 6. Klassen gedacht, haben wir in diesem Jahr auf mehrfache Nachfragen die Eltern aller Schüler angeschrieben und so konnten wir auch einige Eltern aus höheren Jahrgängen begrüßen.

efüre

In zwei Stunden haben Mitglieder des Schulelternbeirats den vielen Anwesenden den Schulalltag der Kinder aus Elternsicht näher gebracht, von eigenen Erfahrungen berichtet und viele Fragen beantwortet. Viele dieser Informationen finden Sie auch hier, auf unserer Homepage, unter „Häufig gestellte Fragen“.

Wir danken allen Teilnehmern für die interessanten Beiträge und offenen Worte an diesem Abend.

Advertisements

Informationsveranstaltung Eltern zukünftige 5. Klassen

Jedes Kind ist individuell. Kinder unterscheiden sich in ihrem Leistungsvermögen, ihrer Motivation, ihren Stärken und Schwächen und damit auch in ihren Erfolgsaussichten auf den unterschiedlichen weiterführenden Schulen. Kinder unterscheiden sich aber auch in ihrer Persönlichkeit, in ihrem sozialen Verhalten und ihren Interessen. So ist die Entscheidung der Eltern mit ihrem Kind für die weiterführende Schule sowohl ein Abwägen bzgl. der Schulform (Gymnasium, IGS, Realschule Plus), als auch eine Entscheidung für ein Schulkonzept.

Um diese Wahl des weiteren Schulweges zu unterstützen, findet für die Eltern der Grundschüler im ersten Halbjahr der Klasse 4, in der Regel Anfang November ein Informationsabend im Gymnasium Nackenheim statt, in dem das Schulkonzept unserer Schule  und die Besonderheiten oder Nicht-Besonderheiten von G8 im Mittelpunkt stehen.

IMG_9993

Für diese Entscheidungshilfe standen am 07.11. in der Mensa des Gymnasiums in Nackenheim die Schulleitung, das Sekretariat und die Elternvertretung zu Verfügung. Intensiv war hierbei der Informationsfluss von den Eltern, die bereits Schüler an unserer Schule haben, und den Interessenten.

An die hundert Eltern kamen, um sich in diesem Rahmen informieren zu lassen und gingen sicher mit der ein oder anderen neuen Erkenntnis nach Hause, die ihnen hoffentlich in ihrem nächsten Schritt behilflich ist.

SEB-Sitzung mit Klassenelternsprechern und Schulleitung

Einmal in jedem Schulhalbjahr werden die monatlich stattfindenden SEB-Sitzungen auf einen großen Teilnehmerkreis mit Schulleitung und allen Klassenelternsprechern und –vertretern erweitert. Diese Treffen sind ein wichtiges Instrument für den Austausch bzw. die Kommunikation zwischen Eltern und Schule. In diesem Kreis nutzen viele Elternvertreter gerne die Möglichkeit im direkten Gespräch mit dem SEB und der Schulleitung Fragen zu klären und Feedback zu geben.

Auch am 25. September dieses Jahres konnte in sehr großer Runde mit vollständig anwesender Schulleitung Themen wie Lehrerwechsel innerhalb der Schuljahre und die damit notwendig werdende Kommunikation mit den Eltern, Regelungen zu Klassenarbeitswiederholungen, Elternvertretung der 5. Klassen im SEB nach Neuwahl, Mensanutzung bei Ausfallstunden, Schwerpunktwahl Sport in der 11. Klasse und vieles mehr erörtert werden. Besonders schön war auch die persönliche Vorstellung unserer neuen Schulleiterin Frau Schwebler im Rahmen diese Veranstaltung. „Herzlich willkommen, Frau Schwebler“

Es ist bereits eine langjährige Tradition: unser InfoKaffee

Noch aus Zeiten, in denen wir als Schule im Aufbau jährlich viele neue Lehrer in unserer Schule begrüßen durften, haben sich Schulelternbeirat, Vorstand des Fördervereins, Schulleitung und neuen Kollegen/innen zum Kennenlernen und lockeren Informationsaustausch immer zu Beginn eines neuen Schuljahres zusammengefunden.

kürbisse

Bei Kaffee und Kuchen wurden auch in diesem Jahr am 25. September in herbstlichem Ambiente Erfahrungen, Ideen, Konzepte und persönliche Worte ausgetauscht. Wir möchten unsere neuen Lehrerinnen und Lehrer auch auf diesem Weg noch einmal herzlich willkommen heißen.

Tag der offenen Tür am 25.11.2016

Liebe Eltern,

jedes Jahr wird gegen Ende des Jahres am Gymnasium Nackenheim ein großes Event gestartet. Am „Tag der offenen Tür“ am 25. November 2016 wird unser Markt der Möglichkeiten für alle bereit stehen, die sich für die Inhalte, Konzepte und Abläufe, die Menschen und Gebäude des Gymnasium Nackenheims interessieren. Auch wir als SEB werden wieder dabei sein. Sie finden uns im Eingang des B-Baus am Europaplatz. Wir haben für Sie viele Informationen über unsere neue Zusammensetzung, die Arbeit der vergangen Jahre, unsere Tätigkeitsbereiche, einen medialen Einblick in unsere vor Information strotzende Homepage und im Auftrag der Schule eine Präsentation des hiesigen Fahrtenkonzeptes, welches wir in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Gremien jüngst verabschiedet haben. Selbstverständlich liegt unser Hauptinteresse aber darin, mit Ihnen ins Gespräch über unsere Schule zu kommen, für Sie als Ansprechpartner für Fragen und Anmerkungen da zu sein, zu diskutieren und einen schönen Nachmittag zu verbringen. Lernen Sie das Gymnasium Nackenheim aus Sicht der Eltern kennen. Besuchen Sie uns am Europaplatz.

Ihr Schulelternbeirat

dscn9743

Informationsabend Eltern für Eltern

Das sollten Sie über die Schule Ihrer Kinder wissen! Was können Sie für Ihre Kinder tun? Was sind Ihre Aufgaben? Wie tickt unsere Schule?

Am Donnerstag 03.11.2016 hatten die Mitglieder des SEB alle Eltern der
Orientierungsstufe eingeladen, den SEB und die Schule besser kennenzulernen.

Nicht nur für die Schüler ist alles neu, auch die Eltern müssen sich neu
zurecht finden und manchmal ist es nicht einfach zu wissen, wo und wie
man an verschiedene Informationen kommt.

In einer kurzweiligen, sehr interessanten Präsentation stellten
verschiedene SEB Mitglieder viele, unterschiedliche Themenbereiche vor.
So wurde z.Bsp. über den Lernbegleiter, das Verhalten im Krankheitsfall,
den Raum der Stille, die Regeln in der Mensa aber auch das Projekt
„i-pad Schule“ besprochen.

Wie bekomme ich einen Gesprächstermin bei Lehrern oder auch der
Schulsozialarbeiterin – auch ganz praktische
Tipps erhielten die Eltern. Gemachte Erfahrungen, Probleme, Aufgaben an das SEB Team, Ängste und neue Ideen, alles und jeder konnte zu Wort kommen.

Es war ein sehr aufschlussreicher Abend mit einer sehr konstruktiven
Diskussion – waren sich alle Beteiligten einig.

Das positive Feedback der Anwesenden bestärkt uns darin, dieses Angebot an neue wie erfahrende Eltern aufrecht zu erhalten. Zukünftig werden wir auch insbesondere neue Eltern, die in der Mittel- oder Oberstufe zu uns kommen einladen.  Grundsätzlich ist jeder willkommen.

img_4148

Der neue Schulelternbeirat

Liebe Eltern!

Die Wahl des neuen Schulelternbeirats ist nun schon ein paar Wochen her. Die erste konstituierende Sitzung ist bereits erfolgt und in den vergangenen Tagen konnten die Aufgaben an die von Ihnen gewählten Mitglieder verteilt werden.

Neue Schulelternsprecherin des Elternbeirats ist Nicole Spey, stellvertreten durch Alexandra Hellbauer. Die bisherige Schulelternsprecherin Claudia Schneider ist auf eigenen Wunsch nicht mehr für diese Aufgabe angetreten, verstärkt das SEB-Team als ordentliches Mitglied aber weiterhin nach Kräften.

 

d8s_5187

Der neue Schulelternbeirat besteht nun aus den folgenden Mitgliedern (in alphabetischer Reihenfolge):
Christina Blum, Petra Böhme, Sylvia Esser-Guehis, Nanette Hartmann, Alexandra Hellbauer, Frank-Peter Meßmer, Klaus Rachow, Andrea Roth, Claudia Schneider, Johannes Schönmehl, Nicole Spey und Thomas Stephani.

Wir möchten uns bei Ihnen ganz herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken, freuen uns auf das neue Team und wünschen uns eine gute Zusammenarbeit. Für Fragen, Anregungen, Kritik etc. stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf ein gutes Miteinander

Ihr Schulelternbeirat
mail@gymnasium-nackenheim-seb.de

 

 

 

Olympia 1936 – ein reiner Propaganda Akt?

Der Leistungskurs Geschichte, der MSS 10, hat am Montag 13.06.2016 zur Eröffnung einer selbst konzipierten Ausstellung eingeladen.

In der multimedialen Vorstellung haben sich die Schülerinnen und Schüler mit der Frage auseinandergesetzt, wie die deutsche und ausländische Presse im August 1936 die unter dem nationalsozialistischen Regime in Berlin ausgerichteten Olympischen Spiele wahrgenommen hat?

Beginnend mit einer Klassenfahrt nach Nürnberg zum ehemaligen Reichsparteitagsgelände haben die Jugendlichen dort im Dokumentationszentrum einiges über Hitler, die NS-Ideologie sowie Propagandamittel erfahren. Weiterhin wurde zur Vorbereitung der Projektarbeit der 1938 veröffentliche Propagandafilm „Fest der Völker“ von Leni Riefenstahl angeschaut und interpretiert.

Für die Projektarbeit – die ja die Grundlage zur Ausstellung bildete – haben die Schülerinnen und Schüler in Datenbanken geforscht und die französischen, britischen, amerikanischen wie deutschen Zeitungsartikel in Originalsprache gelesen.

Die Ergebnisse ihrer Arbeit finden sich zusammengefasst auf Plakaten und werden in ihrer Darstellung multimedial durch Ton- und Videoaufnahmen ergänzt.

In der mit Sportgeräten schön dekorierten „Alten Bibliothek“ wurde die Veranstaltung musikalisch durch das Saxophonduett Julius Kamp und Niklas Theis mit „Duett No 5“ von G. Dechert eröffnet.

Nach Grußworten durch den kommissarischen Schulleiter Herrn Franke und die betreuende Lehrkraft Frau Kaiser erzählten – unterlegt mit Musik – „Zeitzeugen“ über ihre Erlebnisse während der Olympischen Spiele 1936. Gelesen wurde diese von Tim Ebling, Elena Meßmer, Awesta Nasraty, Christina Reuter und Florian Roth.

Julius Kamp und Niklas Theis erklären die Ausstellung anschließend „für eröffnet“. Bei einem Glas Sekt (die MSS 11 hatte netterweise einen kleinen Umtrunk und Brezeln organisiert) waren die zahlreich erschienen Schüler, Eltern und Lehrkräfte eingeladen, die farbigen Plakatwände zu studieren und die vorliegenden Videoaufnahmen anzuschauen.

Ausstellung

Ausstellung1

Projekttag Thema Flucht

Am 01.02.2016 wurde am Gymnasium Nackenheim in Gemeinschaftsaktion von Schule, Schülern, Lehrern, Eltern, dem roten Kreuz und United Nackenheim ein spannender, informativer und für alle Seiten beeindruckender Projekttag gestaltet. Den entsprechenden Presseartikel finden Sie unter: http://w.gymnasium-nackenheim.de/?p=1967.

Ursprünglich aus einer Schülerinitiative entstanden wurde das Projekt von allen überaus engagiert getragen. Aus Sicht der Schüler prägen die direkten Kontakte und Gespräche mit den Flüchtlingen die Erinnerungen an diesen Tag. Elternkontakte sowie United Nackenheim ermöglichten das Gespräch mit Iranern, Sudanesen, Syrern und Irakern.

Schwerpunkt bildeten Workshops, Präsentationen und eine Spendensammelaktion durch die Schülervertretung. Spannend war sicher auch der Besuch einiger Schüler in einer  Flüchtlingsunterkunft in Nackenheim sowie das Mitmachangebot des Roten Kreuzes.
Im Rahmen der Nachbesprechung am 01.03.2016 wurden die eingegangenen Spenden United Nackenheim, einem ehrenamtlichen Arbeitskreis für Flüchtlinge und Asylbegehrende, übergeben. Hr. Stey in Vertretung für diesen Arbeitskreis zeigte sich über die 1300€ und die Menge an Sachspenden überwältigt.
„Die Gelder und Sachspenden werden insbesondere in Projekte einfließen, in denen Asylbewerber anderen Asylbewerbern helfen: Fahrradreparaturen, Unterstützung bei der Integration von Fahrtkosten bis Lernunterstützung“, kündigte er bzgl. der Verwendung an. „Wenn wir erfolgreich diese Menschen in unserer Gesellschaft integrieren wollen müssen wir ihnen auch helfen Deutschland zu verstehen. Jede Stunde zählt um die vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können. Ob beim Spieleabend, gemeinsamen Kochen, der Betreuung von Familien in den Fragen des täglichen Lebens, der Fahrradreparatur oder Deutschunterricht überall helfen die freiwilligen Helfer von United Nackenheim den Betroffenen bei der Bewältigung der täglichen Anforderungen.“ Zentraler Anlaufpunkt von United Nackenheim ist un@nackenheimer.community

Der SEB durfte dieses Projekt aktiv begleiten, von der Idee, der Entscheidung in der  Gesamtkonferenz, über die Vorbereitung bis zum Projekttag und darüber hinaus jede Station miterleben. Hier wird eine Ballung an theoretischem Wissen, menschlicher Erfahrung und gegenständlichen Informationen aufbereitet, die ihresgleichen sucht. Wir möchten allen Eltern danken, die sich bereitwillig eingebracht haben und ihre Unterstützung angeboten haben. Insbesondere bedanken wir uns bei unseren Lehrern und der Schulleitung für die Bereitschaft über das normale Maß hinaus außerhalb des eigentlichen Unterrichts sich in solche Projekte einzubringen.

Flucht_Bild