2. Der Schulalltag

2.1 Wie lautet die Hausordnung?

Die Hausordnung ist in der Begrüßungsmappe Ihres Kindes beigefügt. Sie finden Sie auch auf der Homepage des Gymnasiums.

2.2 Unser Hausmeister

Herr Martens ist verantwortlich für alle Hausmeisterarbeiten sowie für den Pausenverkauf am Schulkiosk, den er gemeinsam mit seiner Frau betreibt. Er hat auch ein offenes Ohr bei verloren gegangenen Dingen. Unterstützt wird er durch unseren weiteren Hausmeister Stefan Wagner.

2.3 Wie erhält mein Kind einen Mensa-Chip?
Was muss mein Kind bei Verlust tun?

Die Anmeldung beim Kreis sowie bei Sander Catering wird bei Einschulung durch das Sekretariat automatisch veranlasst. Die Teilnahme am Mittagessen ist verpflichtend.

Sie erhalten den Mensa-Chip sowie die Zugangsdaten für Ihr Kundenkonto rechtzeitig vor Schuljahresbeginn direkt von Sander Catering zugeschickt. In diesem Schreiben sind auch ausführliche Informationen über den Bestellvorgang erläutert.

Damit Ihr Kind auch beim ersten Essen (am 2. Schultag) das Wunschessen erhält, bestellen Sie bitte mindestens 2 Wochen vor Schulbeginn per Internet.

Eine Abmeldung im laufenden Schulbetrieb ist bitte schriftlich beim Caterer, mit Kopie an das Sekretariat, vorzunehmen.

Bei Verlust kann ein Ersatzchip telefonisch unter +49 (0) 6766 -9303 -0 oder per Mail direkt beim Caterer angefordert werden (info@sander-catering.de). Es wird ein zusätzliches Pfand fällig, das dem Kundenkonto belastet wird

Eltern, die Arbeitslosengeld II bzw. Sozialhilfe beziehen oder Asylbewerber sind, wird eine finanzielle Unterstützung gewährt. Ihre Anträge richten Sie bitte an die Kreisverwaltung Mainz-Bingen.

Ausführliche Informationen rund um die Mensa erhalten Sie hier.

2.4 Wie erhält mein Kind einen Schülerausweis?
Was muss mein Kind bei Verlust tun?

In der ersten Schulwoche werden von den Kindern klassenweise Passbildaufnahmen im Sekretariat angefertigt. Für 1€ erhält jeder Schüler einen Schülerausweis, der mit seinem Barcode auch für die Ausleihe der Bibliothek genutzt wird. Bei Verlust wird der Schülerausweis ebenfalls gegen Gebühr von 1€ ersetzt.

2.5 Wie erhält mein Kind ein Busfahrtticket?
Was muss mein Kind bei Verlust tun?

Vor den Sommerferien oder spätestens am ersten Schultag erhalten die Schüler für das gesamte nächste Schuljahr (5.-10. Klasse) die monatlichen Busfahrtickets der ORN oder die Zugtickets. Die ersten zwei Tage darf jeder Schüler ohne Fahrausweis die Bus- / Zugfahrten in Anspruch nehmen. Die Busfahrer bzw. Schaffner sind darüber informiert. Für die Schuljahre 5-10 sind die Bustickets kostenlos.

Bei Verlust kann einmal im Jahr mittels Verlustanzeige eine vorläufige Karte ausgestellt werden. Sollten alle Monatskarten verloren gehen, kann für 40€ ein erneutes Set ausgestellt werden. Ansprechpartner ist hier das Sekretariat.

Für Schüler der 11. und 12. Jahrgangsstufe stellt das Sekretariat eine Kundenkarte aus, mit der man gegenüber vom Bahncenter bei der ORN am Mainzer Hauptbahnhof eine kleine Kundenkarte erwerben kann. Mit deren Hilfe kann der Schüler an den Automaten monatlich eine vergünstigte Karte mit Schülertarif erhalten. Vergleichbar mit den Klassen 5.-10. können die Monatstickets auch im Jahressatz zugeschickt werden.

Empfehlung: Mit Hilfe einer Fritz Card kann ihr Kind in Kombination mit der Buskarte kostenlos im gesamten Einzugsgebiet des ORN ohne Tickets Bahn und Bus benutzen.

2.6 Wie erhält mein Kind seine Bücher und Schulmaterialien?

Das Eltern- und Schülerportal des Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz will Sie bei der Schulbuchausleihe unterstützen und Ihnen einen Einblick in die Schulbuchlisten Ihres Kindes / Ihrer Kinder ermöglichen. In Ihrem Benutzerkonto können Sie für alle Ihre Kinder Schulbücher im Rahmen der entgeltlichen Schulbuchausleihe bestellen. Jedes Jahr im Mai erhalten Sie hierfür von der Schule für jedes Kind einen Brief mit dem Freischaltcode ausgehändigt, den Sie für die jeweilige Bestellung benötigen. Die Bestellungen können Sie in der Zeit von Ende Mai bis Anfang Juni unter dem Menüpunkt „Bestellen“ durchführen. Anleitung zur Nutzung des Elternportals

Auf der Homepage des Gymnasiums finden Sie unter Service/Downloads die aktuellen Schulbuchlisten mit der Information, welche Bücher über die Ausleihe erworben werden können und welche von Ihnen privat organisiert werden müssen. TIPP: Gleichen Sie die Liste des Gymnasiums mit der der Schulbuchausleihe ab, um eventuelle Abweichungen festzustellen (und sie dem Sekretariat zu melden). Die Schulbücher werden am 1. Schultag über die Klassenleiter/innen ausgegeben.

Die Informationen zu den benötigten Schulmaterialien werden Ihnen über die Schüler von den Lehrern zu Beginn des Schuljahres übermittelt.

2.7 Aufbewahrung der Unterrichtsmaterialien?

Damit die Schülerinnen und Schüler nicht immer die recht schweren Unterrichtsmaterialien mit sich herumtragen müssen, haben sie in den Klassenstufen 5-9 Fächer in ihrem Klassensaal, in denen sie ihre Schulbücher, Hefte etc. aufbewahren können. Da diese Fächer offen zugänglich sind, sollten hier keine Wertsachen deponiert werden.

In der Oberstufe wird das Mieten eines Schließfaches empfohlen.

2.8 Wie erhält mein Kind ein Schließfach?
Was muss mein Kind bei Verlust des Schlüssels tun?

An unserer Schule sind Schließfachanlagen der Firma AstraDirekt installiert, die die Schüler direkt über diese Firma online mieten und verwalten können. Derzeit kostet die Mietung eines Schließfaches 2,20 € pro Monat für Schüler.

Einen Vertrag finden Sie auch in Ihrer Begrüßungsmappe.

Anmeldung unter Schülerservice/Nackenheim/Gymnasium

Standort
OG                                                      Blaues Haus 2. Stock (EK/Nawi)
EG                                                       Blaues Haus Foyer
EG n. R. A09                                     Gelbes Gebäude
EG n. R. A24                                     Blaues Haus Erdgeschoss
EG n. R. A26                                     Durchgang Gelbes/Blaues Gebäude
Neubau 1. OG                                  Weißes Gebäude
Neubau 2. OG                                  Weißes Gebäude
Neubau EG                                       Weißes Gebäude

Ersatzschlüssel beantragen: 9 € pro Schlüssel zuzüglich 1,95 € Versandkosten (Haben Sie Ihre Originalschlüssel verloren, können Sie die Schlüsselnummer außen am Schließfach ablesen. Sie beginnt mit 2H-XXXX.)

Weitere Informationen unter: www.astradirekt.de

2.9 Wo kann nach Fundsachen nachgefragt werden (Lost and found)?

Fundsachen werden im Sekretariat abgegeben. Insofern sie beschriftet sind, werden sie per Aufruf an den Schüler über das digitale Brett zurückgegeben oder direkt in die Klasse gebracht. Fundsachen, die nicht zuzuordnen sind, werden über mehrere Wochen im Sekretariat aufbewahrt, dann Herrn Martens, dem Hausmeister, zur Verwahrung übergeben. An jedem Elternsprechtag (meist im Februar eines jeden Jahres) werden sie im Foyer des gelben Hauses ausgelegt und bei Nichtabholung gemeinnützigen Institutionen zugeführt.

2.10 Hausaufgaben?

Hausaufgaben im klassischen Sinn gibt es am Gymnasium Nackenheim in der Orientierungsstufe und der Mittelstufe (5.-9. Klasse) nicht. Schriftliche Übungs- und Vertiefungsaufgaben werden während der Lernzeiten in der Schule unter Anleitung von Fachlehrern erledigt.

Lernzeiten werden zum Teil an Hauptfächer gebunden und einmal pro Woche vom Hauptfachlehrer geleitet. In diesen Stunden können Aufgaben bearbeitet werden und durch Zusatzangebote leistungsschwache und leistungsstarke Kinder individuell gefördert werden. Hier kann auch Unterrichtsstoff wiederholt und nochmals geklärt werden („gebundene Lernzeit”). Die Schulleitung versucht, die Lernzeiten zu den Hauptfächern vor allem in der Orientierungsstufe zusätzlich zum Fachlehrer mit einer weiteren Aufsichtsperson zu versehen. Auf diese Weise können die Schüler in kleineren Lerngruppen besser unterstützt werden.
Lediglich mündliche Aufgaben, wie z.B. Lesen von längeren Texten oder Lektüren, Referate vorbereiten oder das Festigen und Wiederholen von Vokabeln, längerfristige Arbeitsaufträge, die möglicherweise Recherchen erfordern, können für zu Hause aufgegeben werden. Arbeitsaufträge über die Ferien sind nicht gewünscht.

ABER: Schülerinnen und Schüler, die bei den schulischen Übungs- und Vertiefungsphasen im Vergleich zur Lerngruppe sehr langsam vorankommen, werden gelegentlich auch in der Schule begonnene Arbeiten zu Hause beenden müssen.

Der Aufbau des Lernzeit-Konzepts an unserer Schule folgt der Idee, unseren Schülerinnen und Schülern nicht nur Fachwissen zu vermitteln, sondern auch Fähigkeiten des selbstständigen Lernens und Organisierens.

So finden in der Orientierungsstufe fachgebundene Lernzeiten statt, in denen die vom Lehrer vorgegebenen Aufgaben für ein bestimmtes Fach erledigt werden. Der Fachlehrer betreut die Kinder in diesen Zeiten individuell und gibt ihnen auch Methoden des selbstständigen Lernens an die Hand.

Die Selbstorganisation des Lernens soll dann in den folgenden Klassenstufen sukzessive gesteigert werden. Aus diesem Grund werden die fachgebundenen Lernzeiten in der Mittelstufe nach und nach reduziert und mit freien Lernzeiten ersetzt. Die Schülerinnen und Schüler bekommen so immer mehr die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wann sie welche Aufgaben für welches Fach erarbeiten. Dies setzt natürlich ein höheres Maß an Eigenverantwortung voraus.

2.11 Welche Regeln gelten für Klassenarbeiten?

Nach §52 und 56 der Übergeordneten Schulordnung gelten folgende Grundsätze:

  • Klassen- und Kursarbeiten sowie die schriftliche Überprüfung dienen der individuellen Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung.
  • Die Klassen- oder Kursarbeiten eines Fachs sind entsprechend dem Fortgang des Lernprozesses gleichmäßig auf das Schuljahr zu verteilen.
  • In Fächern, in denen keine Klassen- oder Kursarbeiten vorgesehen sind, kann in jedem Schulhalbjahr eine schriftliche Überprüfung angesetzt werden.
  • Die Termine der Klassen- oder Kursarbeiten und schriftlichen Überprüfungen werden mindestens eine Woche vorher bekannt gegeben.
  • Klassen-, Kursarbeiten und schriftliche Überprüfungen sowie Facharbeiten werden den Schülern ausgehändigt. Die Eltern minderjähriger Schüler sollen Kenntnis nehmen.

Grundsätzlich geht das Gymnasium Nackenheim von einem vertrauensvollen und offenen Verhältnis zwischen Eltern und Kindern aus. Es wird darauf vertraut, dass die Eltern den Lernfortschritt ihrer Kinder wohlwollend begleiten, sodass auch “unliebsame” Noten von den Kindern zu Hause ohne Vorbehalte thematisiert werden können. Auf ein (manchmal langwieriges) Einfordern von Unterschriften wird daher seitens der Schule verzichtet. Dazu ist es aber wichtig, dass die Eltern von ihren Kindern über die Ergebnisse von Klassenarbeiten und schriftlichen Überprüfungen in Kenntnis gesetzt werden bzw. nachfragen.

Darüber hinaus können Sie sich durch regelmäßige Durchsicht der Hefte über den Lernfortgang in den einzelnen Fächern informieren. Auch die Lehrkräfte / Klassenlehrer werden die Schüler daran erinnern, mindestens einmal pro Woche (in der Regel am Freitag) alle Hefte mit nach Hause zu nehmen, damit Sie die Möglichkeit haben, im Hinblick auf die schulische Entwicklung Ihres Kindes und die Unterrichtsinhalt auf dem aktuellen Stand zu sein.

2.12 Räume für die Schüler außerhalb des Unterrichts?

Differenzierungsraum

Im Differenzierungsraum haben die Schülerinnen und Schüler während der Mittagspause verschiedenste Möglichkeiten der Entspannung und Ablenkung. Hier können sich die Schüler ausruhen, lesen, Gesellschaftsspiele spielen oder sich Spiele und Spielgeräte zum Toben auf dem Schulhof ausleihen.

Raum der Ruhe (Mittagspause und unterrichtsbegleitend)
Der Raum der Ruhe dient der Entspannung. Schlafen, Ausruhen und Träumen sind hier unter Aufsicht angesagt. Wer sich unterhalten möchte, dem stehen andere Räumlichkeiten zur Verfügung.

Raum der Stille

Mit dem Raum der Stille hat die Schule einen Platz geschaffen, in dem Andachten gefeiert und Meditationen angeboten werden oder der einfach als Rückzugort aus dem hektischen Schulalltag genutzt werden kann. Die Fachlehrer nutzen diesen Raum gerne mit ihren Schülern und spüren, wie diese spirituelle Umgebung die Schüler zum Nachdenken und Verweilen einlädt.

Mittelstufenraum (Mittagspause und unterrichtsbegleitend)

Der Mittelstufenraum wurde mit viel Engagement gestaltet: Eine Wand wurde kreativ mit „take it easy“ beschriftet, Sofas, Bilder  und Lampen besorgt sowie ein Tischkicker organsiert. Hier finden die Schülerinnen und Schüler weitere Rückzugsmöglichkeiten, um sich in den Pausen vom Ganztag auch mal zu entspannen.

MSS-Raum / Atrium (kann immer genutzt werden)

Hier finden die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe eine Rückzugsmöglichkeit, um sich in den Pausen vom Ganztag auch mal zu entspannen.
Ausstattung des MSS-Raums: Wandgestaltung im Grafitistil (Schriftzug „Relax“), Wandtatoos, einige Stehlampen, einen CD-Player, kleine Tische, einen Billardtisch, Sitzpolster für Sitzecken, Pflanzen, Blumentöpfe und einiges mehr.

Das Atrium im Neubau kann von den Oberstufenschülern außer zum Entspannen, Abschalten und Lernen zusätzlich auch als offener „Speisesaal“ genutzt werden

MSS-Arbeitsraum (B 213, kann jederzeit genutzt werden und steht unter Schüleraufsicht)
Der Arbeitsraum ist zum Erledigen von Aufgaben gedacht, daher muss unbedingt eine ruhige Arbeitsatmosphäre eingehalten werden.

Bibliothek

Die Bibliothek steht in der Mittagspause allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.  Im Nachmittag sind die Öffnungszeiten nach Plan. Bücher können mittels Leseausweis (Schülerausweis) ausgeliehen werden.

Pausenhof

Der Pausenhof bietet allen Schülern genug Raum zum Spielen, Rennen, Toben und Freunde treffen.
Spielgeräte (Bälle, Tischtennisschläger und -bälle, Seile, Diabolos uvm.) können von den Schülern im Differenzierungsraum in der großen Pause ausgeliehen werden.
Mit seinen gemütlichen Sitzecken bietet der Schulhof natürlich auch Ecken zum Entspannen an der frischen Luft.

Sportplatz

Vormittags in den beiden großen Pausen sowie in der Mittagspause darf der Sportplatz im Rahmen der Sportpause mit entsprechendem Schuhwerk genutzt werden, wenn das Eingangstor zum Sportplatz geöffnet ist. Alle die Lust haben, können sich in den großen Pausen Sportmaterialien (Bälle, Diabolo, Springseile etc) ausleihen.

Mensa

In der schuleigenen Mensa haben die Schüler/innen die Möglichkeit ein schmackhaftes und gesundes Mittagessen im Kreise ihrer Klassenkameraden und Freunde zu genießen. Für die warmen Monate wurden einige Sitzgelegenheiten im Freien geschaffen.

Weitere Informationen zur Mensa finden Sie hier.

2.13 Nutzung elektronischer Geräte auf dem Schulgelände?

  • Auf dem Schulgelände und in den Gebäuden ist der Gebrauch und das Einschalten von Handys und elektronischen Unterhaltungsgeräten nicht erlaubt.
  • Im Oberstufenraum und im Oberstufenarbeitsraum ist die Nutzung von eigenen elektronischen Geräten für Schüler/innen zugelassen, die eine von SV, Vertrauenslehrer und Beauftragten der AG Medienkompetenz gemeinsam erstellte Nutzungsordnung akzeptieren und sich in diese einweisen lassen. Bei Verstößen kann Einzelpersonen oder insgesamt die Nutzung des Raumes durch die Schulleitung untersagt werden. Über Ausnahmen von Einsatz elektronischer Medien im Fachunterricht entscheidet der Fachlehrer.
  • Anhang Änderung der NO_MSS

2.14 Was passiert, wenn mein Kind sich während des Unterrichts nicht wohl fühlt?

Für kleinere Zwischenfälle (Übelkeit, Verletzungen etc.) steht den Schülerinnen und Schülern das Krankenzimmer am Sekretariat zur Verfügung. Dort leistet unser Schul-Teddy „Zuck“ seelische Unterstützung. Bei Verletzungen befinden sich für die Erstversorgung auch die schuleigenen Sanitäter im Einsatz.

Advertisements