3. Informationsfluss – Schule und Elternhaus

3.1 Begrüßungsmappe

Am Tag der Aufnahmefeier Ihres Kindes wird Ihnen eine Begrüßungsmappe mitgegeben, in der alle wichtigen Informationen für einen gelungenen Start Ihres Kindes an unserer Schule enthalten sind. Viele diese Informationen finden Sie auch auf diesen Seiten wieder.

  • Anschreiben an den Schüler / die Schülerin
  • Wichtige Informationen zum Schuljahresanfang
  • Wie können Sie als Eltern Ihrem Kind bei der Eingewöhnung helfen?
  • Klassenarbeiten in G8GTS
  • Hausaufgaben in G8GTS
  • Kommunikationswege mit der Schule
  • A-Z Liste
  • Fertigung und Veröffentlichung von Fotos
  • Flyer Gymnasium Nackenheim
  • Hausordnung
  • Zeitplan Gymnasium Nackenheim (Termine)
  • Schulbuchliste 5. Klasse
  • Materialliste Kunst
  • allgemeine Materialliste
  • AG-Wahlzettel Klassenstufe 5 (bitte beachten Sie das Rückgabedatum!)
  • AG-Beschreibungen
  • Taktung
  • Schließfach-Vertrag Astra Direkt
  • Anschreiben Schulelternbeirat
  • Flyer Förderverein
  • Aufnahmeantrag Förderverein

3.2 An wen wende ich mich weshalb?

Ihre Ansprechpartner, wenn Sie ein Anliegen zum Leistungsstand Ihres Kindes in einem bestimmten Fach haben

  • kontaktieren Sie bitte den/die jeweilige/n FachlehrerIn
  • Wenn Sie darüber hinaus weiteren Beratungsbedarf haben, kontaktieren Sie den/die KlassenleiterIn.

Ihre Ansprechpartner, wenn Sie inhaltliche Fragen zu einem Schulfach haben:

  • kontaktieren Sie bitte den/die jeweilige/n FachlehrerIn
  • Wenn Sie darüber hinaus weiteren Beratungsbedarf haben, kontaktieren Sie den/die KlassenleiterIn.

Ihre Ansprechpartner, wenn Sie Anliegen oder Fragen zur Situation in der Klasse haben:

  • kontaktieren Sie bitte Ihre/n KlassenlehrerIn
  • Wenn Sie darüber hinaus weiteren Beratungsbedarf haben, kontaktieren Sie bitte die entsprechenden Stufenleiter: Frau Schweitzer (Orientierungsstufe), Herr Zimmermann (Mittelstufe),  Herr Dr. Schwamb (Oberstufe).

Ihre Ansprechpartner, wenn Sie Beratung zu einem persönlichen Thema wünschen:

  • kontaktieren Sie bitte Ihre/n KlassenlehrerIn
  • Wenn Sie darüber hinaus weiteren Beratungsbedarf haben, stehen Ihnen der/die StufenleiterIn oder die Schulsozialarbeiterinen (Frau Barber und Frau Bäcker) oder die Schulseelsorger (Herr Pfarrer Bornkessel und Frau Wügner-Schäfer) zur Verfügung.

Für alle anderen Anliegen sollte die erste Wahl für Ihre Kontaktaufnahme immer der/die KlassenleiterIn sein. Ansprechpartner für Ihr Kind sind neben dem/der KlassenleiterIn und den Fachlehrern auch der/die SchulsozialarbeiterIn und die/der SchulseelsorgerIn, sowie der/die VerbindungslehrerIn (Frau Franzen, Herr Fritsch). Selbstverständlich stehen Ihnen auch Ihre Klassenelternvertreter sowie die Mitglieder des Schulelternbeirates zur Seite.

3.3 Mein Kind hat Probleme in der Klassen- und/oder Schulgemeinschaft (anhaltende Auseinandersetzungen, Mobbing, Cybermobbing, etc.) oder berichtet von solchen: An wen kann ich mich wenden?

Bringen Sie solche Probleme zur Sprache. Erster Kontakt sollte immer über den Klassenlehrer oder auch über den/die SchulsozialarbeiterIn und den/die SchulseelsorgerIn erfolgen. Diese werden zunächst beraten und bei Bedarf dann weitere Gespräche vereinbaren. Vertraulichkeit ist hier selbstverständlich!

3.4 Wie nehme ich am besten Kontakt mit Lehrern auf? Wie bekomme ich einen Termin?

Alle Lehrer/innen vereinbaren individuell abgestimmte Gesprächstermine. Am besten vereinbaren Sie einen solchen Termin über:

Ihre Kinder z.B. über Briefe an die Lehrer per Ranzenpost, über Lernbegleitereinträge oder eine mitgegebene Notiz. Alternativ können Nachrichten über das Sekretariat überbracht werden. Terminvergaben sind über diesen Weg allerdings nicht möglich. Per direkter Kontaktaufnahme (Klassenlehrer und Fachlehrer einer jeden Klasse stimmen zu Beginn jeden Schuljahres Kommunikationswege ab und teilen diese dem Klassenelternsprecher zwecks Verteilung mit. Sie erhalten auf einer Liste sämtliche freigegebenen Kontaktdaten Ihrer Lehrer). Die meisten Lehrkräfte sind über ihre Schul-Mailadresse gut erreichbar.

Zusätzlich findet zu Beginn des zweiten Halbjahres immer ein Elternsprechtag an einem Freitagnachmittag in der Schule statt. Hier können verschiedene Lehrer gebündelt besucht werden, wobei sich diese Gespräche auf etwa 10 Minuten beschränken sollten. Ansonsten werden individuell abgestimmte Gespräche empfohlen.

3.5 Was ist der Lernbegleiter (bzw. das Hausaufgabenheft)?

Anstelle eines traditionellen Hausaufgabenheftes gibt es bei uns für jede Schülerin/jeden Schüler einen sogenannten „Lernbegleiter“. Dieses Heft, das gesondert für den Bedarf unserer Ganztagsschule gedruckt wird, steht jedem zu Schuljahresbeginn gegen Entrichtung einer kleinen Kostendeckungspauschale zur Verfügung.

Der Lernbegleiter begleitet die Kinder in der Orientierungsstufe (5. und 6. Klasse) verpflichtend. Die Nutzung wird in der „Lernen lernen-Stunde“ in 5/ I eingeübt und von den Paten unterstützt. Der zweite Elternabend in Klasse 5 sollte den Lernbegleiter zum Thema haben.

Unterrichtsinhalte
Rubrik „Bemerkungen“ als zusätzliches Kommunikationsmittel (Terminabsprachen, erste Rückmeldung über Verhalten und Lernstandsrückgang)
Terminkalender bzgl. Klassenarbeiten und schulinterner und -externer Veranstaltungen

Unterstützen Sie die Selbstorganisation Ihres Kindes durch Ihr regelmäßiges Interesse an den Eintragungen.

Von der 7. bis zur 9. Klasse ist die Führung eines frei gewählten Organisationsmediums (z.B. Hausaufgabenheft oder Kalender) in Papierform verbindlich. Ab der 10. Klasse gibt es keine Regularien mehr.

3.6 Informationen aus der Schule

Halbjährlich bekommen Sie Informationen über neue Lehrer, Projekte, Wissenswertes und Termine durch die Elternpost

Advertisements